Straßenverkehr perfekt abgesichert

Die Kfz-Versicherung wird in drei Teilbereiche unterschieden – Kfz-Haftpflichtversicherung, Vollkasko und Teilkasko. Bei den beiden letztgenannten Versicherungen kann der Fahrzeughalter nach eigenem Ermessen entscheiden, welche Variante für ihn die richtige ist, bei der Kfz-Haftpflichtversicherung hingegen hat er keine Wahl. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung, die immer dann abgeschlossen werden muss, wenn ein Fahrzeug für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden soll.

Kfz-Haftpflichtversicherung im Überblick

Die Kfz-Haftpflichtversicherung hat gleich zwei Funktionen. Verschuldet der Versicherungsnehmer einen Unfall, so lässt sich sicherstellen, dass sämtliche Schadensersatzansprüche reguliert werden können. Im Gegenzug soll die Kfz-Haftpflichtversicherung dafür Sorge tragen, dass für berechtigte Ansprüche genügend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

Unfälle passieren im Straßenverkehr täglich. Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit und schon kracht es. Geht aus dem Verkehrsunfall nur ein Blechschaden hervor, so sind die Kosten für den Schadensersatz zwar hoch, in der Regel jedoch nicht in solchem Ausmaß, wie es beispielsweise bei Personenschäden der Fall ist. Muss das Unfallopfer langwierige Behandlungen über sich ergehen lassen, Reha-Aufenthalte antreten oder ist möglicherweise nicht mehr in der Lage, eine Berufstätigkeit auszuüben, so entstehen schnell Kosten in Millionenhöhe. Der Gesetzgeber hat also richtig gehandelt, als er die Kfz-Haftpflicht zur Pflichtversicherung erklärt hat. Ohne entsprechenden Versicherungsschutz wäre der Unfallverursacher bis an sein Lebensende finanziell ruiniert.

Die Leistungen der Vollkasko-Versicherung

Die Vollkaskoversicherung tritt immer dann ein, wenn Schäden am Fahrzeug des Halters zu verzeichnen sind. So reguliert die Assekuranz bei selbst verschuldeten Unfällen, mutwilliger Zerstörung, Verlust des Fahrzeugs und bei Beschädigung durch Dritte (Vandalismus). Die Vollkaskoversicherung ist, anders als die Kfz-Haftpflichtversicherung, eine freiwillige Zusatzversicherung. In der Vollkaskoversicherung enthalten sind alle Leistungen der Teilkaskoversicherung.

Die Leistungen der Teilkasko-Versicherung

Auch die Teilkasko-Versicherung ist eine freiwillige Versicherung, die jedoch von den meisten Fahrzeughaltern in Anspruch genommen wird. Wer eine solche Police besitzt, ist finanziell abgesichert bei Brand, Explosion, Haarwildunfällen, Diebstahl und Raub, Kurzschluss, Glasbruch, Marderbiss, Sturm, Blitzschlag, Hagel oder auch Überschwemmung.

Wann Teilkasko – wann Vollkasko?

Der Abschluss beider Tarife ist stets nach persönlichen Kriterien zu wählen. Handelt es sich beim Fahrzeug um einen Neuwagen, so ist die Vollkasko empfehlenswert. Ist der Wagen jedoch schon deutlich älter oder ein Schaden finanziell zu verschmerzen, so reicht häufig die Teilkasko aus.

Dürfen wir Ihnen weiterhelfen? Kontaktieren Sie uns und wir melden uns gerne bei Ihnen!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht