Berufsunfähigkeitsversicherung – für den Ernstfall abgesichert sein

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt derzeit zu einer der am häufigsten abgeschlossenen Policen überhaupt. Wer aufgrund eines Unfalls oder aufgrund von Krankheit nicht mehr in der Lage ist, seinen Beruf auszuüben, der steht ohne entsprechende Absicherung schnell auch vor dem finanziellen Aus.

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist vor allem deshalb angeraten, da die gesetzliche Rentenversicherung hinsichtlich ihrer Leistungen keinen vollumfänglichen Schutz bieten kann. Dies bedeutet, dass sich der Lebensstandard auch bei finanzieller Zuwendung meist nicht aufrechterhalten lässt. Darüber hinaus gibt es Personengruppen, die häufig gar kein Geld von der gesetzlichen Rentenversicherung bekommen – Hausfrauen, Schüler und Studenten sowie selbstständige Unternehmer. Die sogenannte Erwerbsminderungsrente gibt es nämlich nur dann, wenn 5 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt wurde. Des Weiteren muss nachgewiesen werden, dass 5 Jahre vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens 3 Jahre Pflichtbeiträge geleistet wurden.

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt zu einer der wichtigsten Policen überhaupt. Aus diesem Grund sollte sie so früh wie möglich abgeschlossen werden, damit schon Schüler und junge Berufseinsteiger gut abgesichert ins Berufsleben starten können. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn es sich bei der Ausbildung um einen Bereich handelt, der großen Gefahren ausgesetzt ist – beispielsweise die Dachdeckerei. Dazu kommt, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung umso preiswerter ist, je früher sie abgeschlossen wurde. Bei bereits vorhandene Erkrankungen ist es nicht unüblich, dass die Assekuranz hohe Prämien berechnet oder den Versicherungsantrag gar ablehnt.

Die Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet immer dann, wenn der Beruf aufgrund von Unfall oder Krankheit längerfristig nicht mehr ausgeübt werden kann. In diesem Fall erhält der Versicherungsnehmer eine monatliche Rente, die dafür sorgt, dass sich der Lebensstandard auch in dieser schwierigen Situation weitestgehend aufrechterhalten lässt.

Hinsichtlich der Vertragslaufzeit sollte darauf geachtet werden, dass die Police während der gesamten Erwerbstätigkeit Gültigkeit hat – für die meisten Arbeitnehmer bedeutet dies, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung bis zum 67. Lebensjahr leisten muss.

Darüber hinaus sollte sichergestellt sein, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung über den Sätzen der Sozialversicherung liegt. Bestenfalls beträgt die monatliche Rente mindestens 1.000 Euro.
Um eine Inflation auszugleichen, kann eine Police mit Dynamik abgeschlossen werden. Die Versicherungsleistungen werden dann stets angepasst.

 

Weitere Zahlen, Daten und Fakten rund um die Berufsunfähigkeit finden Sie hier.

 

Fordern Sie jetzt unverbindlich unser Angebot für Ihre individuelle Berufsunfähigkeitsversicherung an – oder rufen Sie mich für ein persönliches Gespräch gerne an:

>Angebotsanforderung Berufsunfähigkeitsversicherung

Dürfen wir Ihnen weiterhelfen? Kontaktieren Sie uns und wir melden uns gerne bei Ihnen!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht